public relations agentur
Saupe Public Relations: Medienlandschaft

Public-Relations für den Mittelstand:
So finden Sie Ihre Partner in der Medienlandschaft

Als PR-Agentur für Public-Relations im Mittelstand wissen wir genau: Journalisten haben nicht nur eine Meinung, sie machen Meinung. Aus diesem Grund sollten Sie wissen, welcher Journalist von welchem Medium ein Partner für Sie sein könnte. Dieses Kapitel beschäftigt sich daher mit der Suche nach den richtigen Ansprechpartnern, den wichtigen Nachrichtenagenturen und einer Strategie, mit der Sie bei Ihren Wunschpartnern präsent bleiben.

Die Medienlandschaft und die Themen dazu:

  • Strategien, mit denen Sie in der Informationsflut nicht untergehen
  • Die Printmedien
  • Die Ressorts
  • Nachrichtenagenturen
  • TV und Radio
  • Der Presseverteiler

Public-Relations Strategien, um in der Informationsflut aufzufallen

In Deutschland ist die Medienlandschaft riesig. Es gibt regionale und überregionale Printmedien, große und kleine Rundfunksender und dazu eine fast unüberschaubare Anzahl an Internetangeboten. Dazu kommen die regionalen TV-Sender, die inzwischen über Kabel und Satellit überall zu empfangen sind und natürlich die großen Meinungsmacher, die privaten Kanäle wie RTL oder SAT1 oder DMAX.

Um in dieser Informationsflut nicht unterzugehen, benötigen Sie:

a) eine Strategie, die langfristig ausgelegt ist
b) differenzierte PR, die zum jeweiligen Medium und seinem Publikum passt

 Wozu, wer, wann, wie und womit - Die Leitfragen zur Entwicklung von Konzepten

Eine optimale Strategie kann diese Fragen beantworten und damit sie sind ein Leitfaden für die Entwicklung von langfristigen Konzepten. Eine zielführende, strategische Öffentlichkeitsarbeit, die wirtschaftlich ist, ist das A und O, um langfristig Erfolge zu erzielen. In Kapitel 5 widmen wir uns diesem Thema intensiver.

Differenzieren Sie Ihre PR-Maßnahmen und passen Sie Ihre Themen auf die Medienlanschaft an.

Nehmen wir an, Sie wollen Internetnutzer zwischen 18 und 49 Jahren erreichen und versenden dafür eine Pressemitteilung, die so interessant ist, dass mehr als 100 Medien das Thema aufnehmen und Ihren Pressetext veröffentlichen. Das wäre eine besondere Ausnahme, denn in der Regel erhält eine Mitteilung nicht bei allen Empfängern aus Ihrem Presseverteiler eine solch große Aufmerksamkeit, dass alle sie veröffentlichen wollen. Daher sollten sie differenzieren um die notwendige Aufmerksamkeit zu erhalten. Als PR-Agentur für Fachpresse und als Ihr Medienpartner haben wir hier ein Beispiel für Sie

Sie bieten ein System zur Gewinnung von Windkraftenergie, das so klein und effizient ist, dass es für Privathaushalte in Frage kommt. Die Tageszeitung interessiert sich sicherlich für die genauen Einsparmöglichkeiten der Verbraucher und eine Fachzeitschrift möchte ihren Lesern sicher ein wenig mehr über das Konzept und die Konstruktion dahinter verraten können.

Die Tageszeitung können Sie natürlich nicht mit Fachbegriffen überhäufen, während die Fachpresse enttäuscht wäre, wenn Sie alle Termini weglassen und sehr allgemein bleiben in Ihren Aussagen. Daher empfiehlt es sich in einem solchen Fall  verschiedene Schwerpunkte zu setzen und ein Thema so aufzubereiten, dass es zum Medium und dessen Konsumenten passt. Für die Tageszeitung reicht eine kurze, knackige Meldung und für die Fachzeitschrift dürfen Sie ausführlich über Ihre Neuentwicklung berichten.

Aus einigen Themen lassen sich auch Schwerpunkte ableiten, die regional von Bedeutung sind. Beispielsweise kann eine Studie ergeben haben, dass Frauen weniger Unfälle verursachen im Straßenverkehr. Diese Meldung an sich ist für die Tagespresse bundesweit interessant und wenn sich noch aus der Studie ableiten lässt, dass es regionale Unterschiede gibt, kann man in einer Meldung darauf eingehen, dass die Frauen in Bayern die wenigsten Unfälle verursachen oder die meisten. So lassen sich zusätzliche Pressemitteilungen für regionale Medien schreiben. Publikumszeitschriften finden dieses Thema sicherlich auch interessant und hier kann eine kleine Meldung dazu mit dem Hinweis auf weitere Infos im Netz das Interesse wecken.

Entdecken Sie die verschiedenen Aspekte eines Themas „Medienlandschaft“

Ein Ereignis oder Thema kann ganz unterschiedliche Aspekte bieten, wie das Beispiel mit der Studie zur Unfallhäufigkeit in Bezug auf die Geschlechter zeigt. Überprüfen Sie möglichen Themen daher auf folgende Aspekte:

  • Betriebswirtschaftliche Aspekte (Sparmöglichkeit, usw.)
  • Soziale Veränderungen (technische Neuerungen haben oft Auswirkungen auf die Kommunikation)
  • Technische Möglichkeiten (schnellere Verfahren, mehr Individualität)
  • Auswirkungen auf Verbraucher, Anwohner, Mitarbeiter oder den Markt
  • Wirkung auf die Umwelt

Nutzen Sie die Medienvielfalt in unserer Medienlandschaft für sich und Ihr Unternehmen aus

Je differenzierter Sie ein Thema beleuchten können, desto mehr Zielmedien kommen als Ansprechpartner in Frage. Als Modehersteller könnten Sie Ihre Zielgruppe mehrfach aufteilen in Damen, Herrn, Kinder und dann noch unterscheiden zwischen jugendlichen, sportlichen Personen und Menschen, die sich gern elegant kleiden. Sie könnten also Gewinnspiele veranstalten, die gezielt jeweils eine der Unterzielgruppen ansprechen und damit verschiedene Medien für sich interessieren.

Durch differenzierte PR erreichen Sie themengenau die Medien, die dann natürlich aufmerksam werden, weil sie ihren Konsumenten Themen bieten können, für die sich wirklich interessieren. So erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit auf eine breite Medienpräsenz und viele ausführliche Meldungen zu Ihrem Unternehmen. Allerdings müssen Sie dazu natürlich wissen, welche Medien Sie ansprechen sollen und welche Ressorts für Ihre Themen zuständig sind. Als PR-Agentur beraten wir Sie gerne.

Als PR-Agentur beraten wir Sie gerne zu den Themen: Public-Relations für den Mittelstand: So finden Sie Ihre Partner in der Medienlandschaft. Gerne persönlich unter: 0 73 51 – 18 97-0

 

Folgende Themen könnten für Sie ebenfalls interessant sein: