public relations agentur
Saupe Public Relations: Massenmedien

Public Relations in den Massenmedien für Konsumentenwerbung und mehr:

Radio und Fernsehen  

PR, Massenmedien, Fernsehen und Radio: So nutzen Sie die Medien für die Öffentlichkeitsarbeit Ihres Unternehmens: Ins Radio oder gar ins Fernsehen zu kommen, ist schon für größere Unternehmen und Konzerne schwierig, wenn es sich nicht um einen Auftritt im Werbeblock handelt. Vor allem die Rundfunkanstalten achten sehr genau darauf, keine Unternehmensnamen oder Marken zu nennen, damit niemand an Schleichwerbung denkt. Anders ist das, wenn ein großes Unternehmen seine Jahresbilanz vorlegt oder es einen Skandal gibt, der durch die gesamte Presse geht oder wenn irgendwo massiv Stellen abgebaut werden, wird im Nachrichtenblock darüber berichtet.

PR im Lokal-Fernsehen und bei überregionalen Sendern

Beim Fernsehen haben vor allem innovative oder sehr bekannte Unternehmen und Marken eine Chance. Interessante Innovationen, die das Leben der Verbraucher verändern könnten, neue Designideen und außergewöhnliche Geschäftsideen wie beispielsweise Trabbi- oder Stallduft in Dosen sind einen Bericht wert, doch in der Regel werden dann keine Marken genannt und auch keine Bezugsquellen. In den regionalen Sendungen kommt es öfter vor, dass Unternehmen vor Ort ein paar Sendeminuten erhalten, wenn sie einen internationalen Auftrag an Land ziehen konnten oder ein ungewöhnliches Arbeitszeitmodell einführen. Auch über Messen wird berichtet und dann sind kuriose oder neuartige Produkte besonders interessant. Schokolade mit Chili war zur Markteinführung ein Dauerbrenner in mehreren Sendungen und andere Neuheuten, die der Markt noch nicht kennt, wie faltbare Möbel und innovative Beleuchtungsideen erhalten auch oft ein paar Sendeminuten.
 
Für Unternehmen, die nicht direkt für den Endverbraucher produzieren oder arbeiten, gibt es nur Sendeminuten, wenn Beruf oder Handwerk dazu außergewöhnlich sind oder die Kundschaft zur gesellschaftlichen Elite zählt. WC-Papier mit Blattgold bedruckt oder Eisskulpturen für Veranstaltungen liefern beeindruckende Bilder, die gern gezeigt werden. Der Bau von Hochspannungsleitungen wird als Doku präsentiert und auch andere Unternehmen und Fabriken mit interessanten Fertigungsstraßen stoßen bei den verantwortlichen Redakteuren auf Interesse.  Neuartige Dienstleistungen, wie etwa das Umgestalten der eigenen Wohnung durch einen Feng Shui-Berater, sind Themen und Aufhänger, die in den Magazinen der Sender gern auftauchen. Der erste Drive-In Baumarkt einer Region oder ein Tanztee für Senioren im Möbelhaus sind Ideen, die in den Redaktionen Aufmerksamkeit finden. Eines sollten Sie wissen: Massenmedien erreichen mehr Menschen haben aber viel mehr Streuverlust als "Fachmedien".

Um herauszufinden, welcher Redakteur für Ihre Idee zuständig ist, können Sie die Pressestelle des Senders kontaktieren oder das Zuschauertelefon nutzen und auch im Jahrbuch oder auf der Webseite des Senders finden Sie Kontaktadressen für die verschiedenen Ressorts. Alternativ könnten Sie den Namen des Redakteurs beim Abspann der Sendung notieren.

Hier einige Beispiele für regionale Sendungen:

  • Hessenschau bei Hessischen Rundfunk
  • Lokalzeit Düsseldorf beim WDR
  • Rbb um 6 bei RBB
  • Hamburger Journal beim NDR
  • Guten Abend RTL
  • 17:30 live bei SAT1

Public Relations im Radio: Steigern Sie Ihre lokale Bekanntheit.

Bei der Planung einer Veranstaltung, die für die breite Öffentlichkeit interessant sein könnte, lohnt sich der Anruf bei einem regionalen Radiosender. So können Sie beispielsweise über den anstehenden Tag der offenen Tür informieren. Eine andere Möglichkeit sind freie Stellen im Unternehmen oder die Suche nach neuen Auszubildenden. Die Sender starten hier gern einen Aufruf. Gewinnspielkooperationen sind eine Alternative, wenn keine aktuellen Ereignisse anstehen. Die für das Sponsoring zuständige Abteilung des Senders informiert Sie sicher gern über die Möglichkeiten.

Eine interessante PR-Variante bietet das Vertonen von Produkt- und Verbraucherinformationen. Hier sollten allerdings Profis eingesetzt werden. Spezialisierte Hörfunk-Agenturen wie www.was-audio.de oder www.schlenker-pr.de übernehmen das gerne für Sie. Diese Agenturen wissen, welche Themen fürs Radio geeignet sind und beraten Sie dazu. Außerdem haben sie Erfahrungen was die optimale Länge von solchen Beiträgen anbelangt und können Ihnen auch die Frage beantworten, ob ein Gewinnspiel die Aktion positiv stützen kann. Die Kosten für einen solchen Betrag liegen etwa zwischen 3.000,00 und 6.000,00 Euro.

Die Radioagenturen verbreiten Ihre PR mittels der dpa-Tochter News Aktuell und über den ORS (Originalradioservice) weiter an die privaten Rundfunkanstalten. Die öffentlich-rechtlichen Radiosender werden damit zwar auch informiert, doch sie greifen in der Regel nicht auf Material zurück, das fremdproduziert wurde. Der ORS produziert Ihren Radiobeitrag auch, wenn Ihnen die Kosten für eine Radioagentur zu hoch sind. Im Schnitt müssen Sie hier mit etwa 1.000 Euro rechnen. Die Dienstleistung in Bezug auf die Beratung zu den möglichen Themen erhalten Sie hier ebenso, allerdings nicht so detailliert wie bei einer Agentur. Eine Erfolgskontrolle ist über den ORS ebenfalls nicht möglich, dieser Service wird nur von den Agenturen geboten

Als PR-Profi erstellen wir Ihnen Ihren Presseverteiler: passgenau, wirksam und effizient.

Ohne einen guten Presseverteiler fehlt eines der wichtigsten Instrumente für eine erfolgreiche PR – und Öffentlichkeitsarbeit. Nutzen Sie ein Textverarbeitungs- oder Tabellenkalkulationsprogramm wie Microsoft Office oder Open Office und nehmen Sie in Ihre Datenbank folgende Daten zu jedem Ansprechpartner auf:

  • Name des Mediums
  • Vor- und Nachname des  Redakteurs
  • Titel und Anrede de Redakteurs
  • Adresse mit Straße, Hausnummer, PLZ und Ort jedes Ansprechpartners
  • Funktion
  • Das Ressort jedes Ansprechpartners
  • Telefonnummer und wenn gewünscht auch Faxnummer

Zusätzliche Spalten ermöglichen das Abspeichern der Form, in der ein Redakteur seine Informationen zugestellt haben möchte. Daneben lassen sich auch Notizen zu den einzelnen Ansprechpartnern festhalten und in einer dritten Spalte sollten Sie festhalten, welche Informationen Sie bereits übermittelt haben und welche Kooperationen vereinbart wurden.

Beim zuständigen Amt für Wirtschaftsförderung können Sie nach einem lokalen Presseverteiler fragen, wenn Sie regionale Medien ansprechen wollen. Diese Datenbanken enthalten allerdings nicht immer alle notwendigen Angaben und müssen in der Regel selbstständig vervollständigt werden. Angaben dazu finden Sie entweder im Impressum der jeweiligen Medien und über deren Telefonzentralen erhalten Sie ebenfalls Auskunft darüber. Eventuell kann Ihnen auch der zuständige Verband helfen und einen überregionalen Presseverteiler anbieten.

Redaktionsdaten kaufen oder den OTS beauftragen

Wenn sie bundesweit arbeiten möchten, gibt es zwei Möglichkeiten Presseverteiler zu nutzen. Zum einen können Sie die notwendigen Redaktionsdaten einkaufen oder Sie beauftragen den OTS (Originaltextservice) mit der Versendung Ihrer Pressemitteilungen an die für Sie interessanten Medien. Hier wird Ihnen auch gleich ein Presseverteiler nach Ihren Bedürfnissen zusammengestellt. Sollten Sie lieber Redaktionsdaten kaufen wollen, sind www.presseguide.de oder www.stamm.de zwei mögliche Ansprechpartner.

Über den OTS werden Pressemitteilungen im Original verschickt und die zuständigen Redakteure erhalten ihn personalisiert, allerdings gibt es natürlich keine Garantie, dass Ihr Pressetext auch veröffentlicht wird. Zusätzliche Infos zum OTS finden Sie auf www.news-aktuell.de und alternativ können Sie auch auf den günstigeren Anbieter LifePR.de zurückgreifen. Neukunden zahlen hier im Paket für sechs Pressemitteilungen im ersten Jahr etwa 600 Euro, während beim OTS ca. 350 Euro für die erste Meldung fällig werden und diese nur 300 Wörter umfassen darf. Bei LifePR gibt es dieses Wortanzahl-Limit nicht und eigene Pressebilder werden ebenfalls ohne zusätzliche Kosten verteilt.

Als PR-Profi Agentur erstellen wir Ihnen Ihren Presseverteiler: passgenau, wirksam und effizient. Für weitere Informationen zu Fachmedien, Publikumsmedien oder Massenmedien beraten wir Sie gerne.
Fragen Sie uns direkt an unter 0 73 51 – 18 97-0

 

Folgende Themen könnten für Sie ebenfalls interessant sein: