public relations agentur
Saupe Public Relations: Neukundengewinnung

Aktive & passive Neukundengewinnung

7 Methoden der Kundenakquise 

Die Neukundengewinnung spielt für alle Unternehmen eine große Rolle. Mit dem Internet kamen zahlreiche Möglichkeiten dazu. „Akquise“ bezeichnet im heutigen Sprachgebrauch die Beschaffung von Dienstleistungen oder Produkten und sämtliche Maßnahmen zur Kundengewinnung. Dabei muss zwischen aktiver und passiver Akquise bzw. Inbound- und Outbound-Marketing unterschieden werden.

Aktive Kundenakquise – aktiv auf Kunden zugehen 

Alle Methoden, bei denen der Dienstleister auf seinen potentiellen Kunden zugeht, gehören zur aktiven Kundenakquise. Dazu gehören Marketinginstrumente wie Telefonakquise, Mailing-Aktionen, E-Mailing-Kampagnen und Printwerbung.

Vor allem die Telefonakquise ist bei B2B-Unternehmen sehr beliebt. Bei der Kaltakquise wird das Kundenpotenzial sozusagen „kalt“ akquiriert, d. h. der Dienstleister ruft bei potentiellen Kunden, um seine Dienstleistung oder Produkt vorzustellen.

Auch das klassische Mailing gehört nach wie zu den beliebteren Methoden der Neukundengewinnung. Schließlich bietet sie gegenüber dem elektronischen Mailing große Vorteile. Im Gegensatz zur digitalen Variante landet sie nicht Papierkorb. Sie wurde zumindest einmal wahrgenommen. Darüber hinaus kommt sie in jedem Fall beim Empfänger an und ist nicht strafbar. Mit hochwertigem Papier lässt sich die Chance erhöhen, dass der Empfänger den Brief wenigstens öffnet und einen Blick drauf wirft. Unterschieden wird zwischen unadressiertem Mailing (Wurfsendungen), teiladressiertem Mailing (z. B. „An die Bewohner des Hauses“) und adressiertem Mailing (Direktmailing).

E-Mail-Marketing-Aktionen werden immer beliebter. Hierbei wird zwischen „One-to-one“- und „One-to-many“-Kommunikation unterschieden. Allerdings gilt auch hier: Der Versand von E-Mails ohne Einverständnis der Empfänger ist verboten. Lediglich, wenn der Empfänger die Mail-Adresse im Rahmen der Geschäftsbeziehung bereitgestellt wurde oder der Empfänger bereits Kunde ist, dürfen E-Mails zugeschickt werden.

Trotz digitaler Marketingmöglichkeiten ist Printwerbung nach wie vor sehr effektiv. Anzeigen in Zeitungen und Fachzeitschriften, Flyer oder Plakate erreichen durch ihre breite Streuwirkung eine hohe Reichweite. Mit Anzeigen oder Pressemitteilungen in Fachzeitschriften lässt sich darüber hinaus die Zielgruppe passgenau erreichen. Allerdings sind die Kosten für Printwerbung wesentlich höher als für digitales Marketing.

Saupe Public Relations: Neukundengewinnung

Passive Kundenakquise – Neukundengewinnung übers Internet 

Passive Kundenakquise ist die Form des Marketings, bei der der Kunde die Initiative ergreift, wenn er ein bestimmtes Produkt benötigt. Meist sucht er dafür aktiv im Internet danach.

Eine eigene Webseite kann daher viel zur Kundenakquise beitragen. Aufgrund der günstigen Erstellung verfügen heute selbst sehr kleine Unternehmen über eine eigene Webpräsenz. Um über die Homepage Kunden zu gewinnen, muss diese allerdings auch erst einmal gefunden werden. Eine Suchmaschinenoptimierung ist daher unabdingbar.

Ein großes Netzwerk ist immer dann hilfreich, wenn es darum geht, neue Kontakte zu knüpfen. Typische Netzwerke sind Xing oder LinkedIn, über die sich hervorragend berufliche Kontakte knüpfen lassen. Aber auch klassisches Netzwerken wie der Besuch von Messen bringt neue Kundenkontakte.

Verzeichnisse und Bewertungsportale sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen. Vor allem Bewertungsportale sind sehr beliebt. Schließlich kommt die beste Werbung nicht durch das Unternehmen selbst, sondern von Empfehlungen. Weitere Informationen zum passiven und aktiven Marketing finden sich hier.